Servicetelefon: (03843) 46663-0

Dreieck Bewegung ist Leben
2. Juli 2013, 20:44 Uhr

Individuelle Versorgung nach einer Brustoperation

Viele Frauen sind heute von einer notwendigen Brustoperation betroffen. Häufig entsteht dabei eine auffällige asymetrische Entstellung. Ein chirurgischer Wiederaufbau der Mamaregion ist nicht immer sofort möglich.

Deshalb kommen als Volumenausgleich auch industriell gefertigte Brustepithesen zum Einsatz. Dieser externe Volumenausgleich ist entwickelt worden, um eine einwandfreie Wiederherstellung der äußeren Körperform zu gewährleisten.

Es wurden verschiedene konfektionierte Modelle in den BH-Größen von Cup 65 bis Cup 120 und größer entwickelt. Dabei wird die besondere Topografie des Narbengewebes berücksichtigt, der Lymphstrom nicht behindert und den ästhetischen Wünschen der Patientin Rechnung getragen.

Zu den wichtigsten Vorzügen der externen Epithesen-Versorgung zählen:
  • gute Hautverträglichkeit
  • anatomische Formen
  • natürliches Aussehen
  • ideal empfundener Gewichtsausgleich
  • natürliches Bewegungsverhalten
  • mögliche Wärmeangleichung
  • breites Sortiment

Die Option eines chirurgischen Wiederaufbaus bleibt dabei gewahrt.

Bei der Auswahl Ihrer persönlichen Epithesen-Versorgung sollten zahlreiche Aspekte beachtet werden wie z.B.:
  • Ihr Figurtyp,
  • Ihre individuelle Narbenbeschaffenheit,
  • Ihre Operationsmethode,
  • eventuelle Lymphknotenentfernungen u.v.m.

Auf jeden Fall sollten Sie verschiedene Epithesen-Modelle ausprobieren, bevor Sie sich auf ein Modell festlegen.

Ihr Berater-Team in unserem Sanitätshaus steht Ihnen zu allen Fragen der Epithesen-Versorgung gern zur Seite.